Das Kupfer-Flächenheizungsrohr cuprotherm CTX kann dank Rillenfräsung auch im bestehenden Estrich verlegt werden. Bild: KME Germany GmbH & Co. KG, OsnabrückMit cuprotherm Mini bietet KME eine effektive Systemlösung zur Nachrüstung einer Fußbodenheizung in bestehenden Estrichen ohne zusätzliche Aufbauhöhe. Hierfür werden von einem namhaften Kooperationspartner Rohrkanäle, in die das cuprotherm CTX Markenkupferrohr eingelegt wird, direkt in den Bestandsestrich eingefräst.

Mit cuprotherm Mini bietet KME eine effektive Systemlösung zur Nachrüstung einer Fußbodenheizung in bestehenden Estrichen ohne zusätzliche Aufbauhöhe. Hierfür werden von einem namhaften Kooperationspartner Rohrkanäle, in die das cuprotherm CTX Markenkupferrohr eingelegt wird, direkt in den Bestandsestrich eingefräst.

{jathumbnail off}Das Kupfer-Flächenheizungsrohr cuprotherm CTX kann dank Rillenfräsung auch im bestehenden Estrich verlegt werden. Bild: KME Germany GmbH & Co. KG, Osnabrück

Das gelingt aufgrund eines speziellen Verfahrens schnell und einfach: Mit einem Fräsautomaten werden Kanäle in den Altestrich eingefräst – lediglich der alte Fußbodenbelag ist vorher zu entfernen. Möglich ist dies bei Zement und Anhydrit. Das Prozedere läuft aufgrund einer ausgeklügelten Absaugtechnik nahezu staubfrei ab. Das Ergebnis sind 16 mm tiefe Rillen mit einem Abstand von 12,5 cm, in die anschließend das alterungsbeständige und diffusionsdichte Markenkupferrohr cuprotherm CTX mit Polyethylen-Mantel in der Abmessung 14 x 2,0 mm eingelegt wird. Unmittelbar nach dem Anschluss an den Heizkreisverteiler und die Dichtheits-Prüfung kann bereits der Oberbelag verlegt werden.

KME Germany GmbH & Co. KG, www.kme.com/de/haustechnik

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.