Schell setzt neue Eckventil-TrendsAuf der ISH 2015 in Frankfurt stellt Schell eine ganze Reihe neuer Eckventil-Lösungen vor: Sie erfüllen in technischer Hinsicht die Wünsche des Fachhandwerks, einige Neuheiten folgen zudem optischen Trends.

Die Branche überzeugt der Armaturenhersteller Schell mit seinen Kernkompetenzen: Zum einen mit seinen hochwertigen Sanitärarmaturen, die vorwiegend in stark frequentierten öffentlichen und gewerblichen Objekten ihren Einsatz finden. Zum anderen mit erstklassigen Eckventilen und praktischen Geräteanschluss-Armaturen. Beide Segmente entwickelt das Unternehmen seit mehr als 80 Jahren beständig weiter. Auf der ISH 2015 in Frankfurt stellt Schell eine ganze Reihe neuer Eckventil-Lösungen vor: Sie erfüllen in technischer Hinsicht die Wünsche des Fachhandwerks, einige Neuheiten folgen zudem optischen Trends.

{jathumbnail off}Montagefreundliche Eckregulierventile von Schell überzeugen durch einen extra langen Schubschaft, der eine Hahnverlängerung häufig nicht mehr erforderlich macht.

Als Problemlöser konzipiert
Jeder Fachhandwerker weiß es: Wenn nur ein Montageteil mangelhaft gedichtet ist, wirft das ein „schlechtes Licht“ auf die gesamte Installation. Besonders ärgerlich sind Schäden unter dem Putz, die durch undichte Hahnverlängerungen entstehen können. Mit diesem Ärgernis macht Schell nun Schluss und bringt ein Eckregulierventil mit extra langem Schubschaft und zwei Griffvarianten auf den Markt. Das Spezial-Eckventil ist wahlweise mit bewährtem Comfort-Griff oder gesicherter Betätigung erhältlich.

Beide Ausführungen gewährleisten die schnelle, sichere und unkomplizierte Verbindung zu tief liegenden Wandanschlüssen. Mit dem 32 Millimeter langen Schubschaft erübrigt sich der Einsatz einer Hahnverlängerung in den meisten Fällen. Dadurch entfällt die zweite Dichtstelle und somit ein zeitintensiver und manchmal problematischer Installationsschritt. „Wir haben mit unseren neuen schaftverlängerten Eckventilen eine umfassende Lösung geschaffen, die Hahnverlängerungen überflüssig macht und mehr Sicherheit durch eine Dichtstelle weniger bietet“, erläutert Jens Gebers, Leiter Marketing und Produktmanagement.

Die gesicherte Betätigung beim Standard- und beim schubschaftverlängerten Eckregulierventil schützt vor unbefugtem Zugriff.

Mehr Sicherheit vor Fremdzugriff
Hinter der abschraubbaren Kappe des gesicherten Betätigungsgriffs verbirgt sich die genutete Spindel, die sich mit einem Schlitzschraubendreher betätigen lässt. Die Schell Verschlusskappe bietet somit sicheren Schutz vor unbefugtem Zugriff in Sanitärräumen mit hohem Publikumsverkehr. „Die optimale Einstellung der Eckventile, die Komfort und Wassereinsparung in die richtige Balance bringen, können Nutzer somit nicht mehr manipulieren“, erläutert Jens Gebers.

Die Eckventile haben ein dauerhaft leichtgängiges Fettkammeroberteil und eine zugsichere Messing-Konus-Quetschverschraubung. Außerdem werden alle Anforderungen hinsichtlich Trinkwasserhygiene, Durchflussklasse A und Geräuschklasse I erfüllt.

Mal mit einflügeligem, vierflügeligem oder „Stab“-Drehgriff: Das Design der drei Eckventile Wing, 4Wing und Pint erfüllt auch ganz realistische Aufgaben: vom technischen Innenleben bis zum funktionellen Komfort entsprechen die Armaturen höchster Schell-Qualität.

Punkten bei Design, Qualität und Preis
Nicht nur die technischen Argumente überzeugen Architekten, Badplaner und Endkunden. Denn das Auge kauft bekanntlich mit – eine Tatsache, die in repräsentativen Sanitärbereichen auch für Eckventile gilt. Mit den drei Design-Eckventilen Wing, 4Wing und Pint setzt Schell ausgeprägte optische Akzente und erweitert sein Angebot im mittleren Preissegment. Die Lücke zwischen dem Standard- und Premiumsortiment hat das Unternehmen somit geschlossen.

Ob Wing, 4Wing oder Pint: Jedes dieser Design-Eckregulierventile bildet den stilvollen Abschluss unter dem Waschplatz und zeigt zugleich, dass Wasser kostbar ist. Die drei Designarmaturen präsentieren sich anmutig und in hochwertigen Materialien. Ihre Ventilkörper bestehen aus Vollmessing mit verchromter Oberfläche. Die leichtgängige Bedienung erfolgt über jeweils unterschiedliche Betätigungsgriffe. Der Wasserfluss lässt sich präzise einregulieren. Den Abschluss zur Wand bildet eine kreisrunde Rosette. Zusammen mit einem formschönen Siphon wie dem Schell Design-Siphon Edition entsteht eine harmonische Waschplatzgestaltung.

Von dem erweiterten Produktangebot profitiert auch der Installateur. Denn ganz gleich für welchen Einrichtungsstil sich Architekten, Planer und Endkunden im neuen Bad oder Sanitärraum entscheiden – ein dazu passendes Design-Eckventil zu finden, dürfte in Zukunft lediglich Formsache sein.

Schell GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, www.schell.eu

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.