27
Sa, Mai

Vier Kilometer Deckenstrahlplatten für beste Energieeffizienz

Zehnder Deckenstrahlplatten

Heizungstechnik
Typography

Seit über 100 Jahren haben die Maschinenbau-Experten der Firma Reifenhäuser ihren Hauptsitz in Troisdorf, zwischen Köln und Bonn gelegen. Von den 1.200 Beschäftigten des längst international agierenden Konzerns in Familienbesitz arbeiten allein 850 Mitarbeiter nach wie vor auf dem weitläufigen Areal des Stammgeländes. Um sowohl die Energieeffizienz im Heizbetrieb als auch die Behaglichkeit an den Arbeitsplätzen des Werkskomplexes zu optimieren, wurden im Jahre 2012 insgesamt neun Produktions- und Montagehallen verschiedener Baujahre mit insgesamt 3,7 Kilometern Deckenstrahlplatten ausgestattet. Dabei handelte es sich sowohl um die Erstausstattung eines Neubautraktes als auch die Umstellung der Wärmeverteilung in den Altbeständen.

Insgesamt 850 Mitarbeiter arbeiten auf dem Stammgelände der Reifenhäuser GmbH & Co. KG in Troisdorf. Um die Effizienz der Wärmeverteilung und die Behaglichkeit für die Mitarbeiter zu optimieren, wurden in allen neun Werkshallen auf dem Gelände nun über vier Kilometer Deckenstrahlplatten installiert. Eine Investition, die sich über enorme Energieeinsparungen auszahlt. Deckenstrahlplatten funktionieren nach dem Strahlungsprinzip: Die Infrarotstrahlung, welche die von warmem Wasser durchströmte Platte abgibt, verwandelt sich erst beim Auftreffen auf einen Körper oder Gegenstand in Wärme. Weil damit nicht die gesamte Luftkubatur erhitzt und umgewälzt werden muss, sind Energieeinsparungen über 40 Prozent gegenüber konventionellen Wärmeverteilsystemen möglich.
Insgesamt 850 Mitarbeiter arbeiten auf dem Stammgelände der Reifenhäuser GmbH & Co. KG in Troisdorf. Um die Effizienz der Wärmeverteilung und die Behaglichkeit für die Mitarbeiter zu optimieren, wurden in allen neun Werkshallen auf dem Gelände nun über vier Kilometer Deckenstrahlplatten installiert. Eine Investition, die sich über enorme Energieeinsparungen auszahlt. Deckenstrahlplatten funktionieren nach dem Strahlungsprinzip: Die Infrarotstrahlung, welche die von warmem Wasser durchströmte Platte abgibt, verwandelt sich erst beim Auftreffen auf einen Körper oder Gegenstand in Wärme. Weil damit nicht die gesamte Luftkubatur erhitzt und umgewälzt werden muss, sind Energieeinsparungen über 40 Prozent gegenüber konventionellen Wärmeverteilsystemen möglich.

Am Standort Troisdorf fertigt die Reifenhäuser GmbH & Co. KG in neun Hallen Maschinen für die kunststoffverarbeitende Industrie an. Im Jahr 2012 wurde die neunte und damit neueste dieser Hallen fertiggestellt, gleichzeitig wurden die älteren acht Hallen bezüglich Wärmeversorgung und -verteilung auf einen zeitgemäßen Standard gebracht: Die alten Lufterhitzer wurden gegen hocheffiziente Deckenstrahlplatten ausgetauscht, die bestehende Heizzentrale umgebaut und mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) ausgestattet. „Vor dem Umbau versorgten noch drei Gaskessel aus den 1970er Jahren das Areal mit Wärme, diese haben wir nun gegen zwei neue Gaskessel und ein BHKW mit Brennwerttechnik ausgetauscht“, so Jakob Aaberg vom Gebäudemanagement der Firma Reifenhäuser. „Parallel dazu haben wir in puncto Wärmeverteilung auf Deckenstrahlplatten umgestellt, die viel energiesparender arbeiten als Lufterhitzer. Dadurch reicht es uns zur Beheizung in den Übergangszeiten sogar aus, nur das BHKW zu betreiben, welches Wärme und Strom liefert, und die beiden Gasthermen abgeschaltet zu lassen.“

Um die Wärme künftig hocheffizient und gleichmäßig in allen Abschnitten der Fertigungsbereiche zu verteilen, wurden in den acht Altbauhallen und dem Neubau 4.476 Quadratmeter bzw. 3,7 Kilometer Zehnder Deckenstrahlplatten in insgesamt 96 Bändern von 12 bis 84 Metern Baulänge aufgehängt, wobei Zehnder die passende Befestigung mittels Ketten gleich mitlieferte. Je nach Architektur der einzelnen Halle hängen die Deckenstrahlplatten nun in einer Höhe von acht bis 27 Metern. Durch diesen intelligenten Lösungsansatz zur Wärmeverteilung, sind in den Hallen verschiedenster Bauart Energieeinsparungen von über 40 Prozent möglich. Denn anders als bei Lufterhitzern muss beim Einsatz von Deckenstrahlplatten nicht die gesamte Luftkubatur des Raumes erwärmt und umgewälzt werden. Die Deckenstrahlplatten sind leicht, und verfügen durch die geringe Masse über kurze Ansprechzeiten. Zudem funktionieren sie nach dem Strahlungsprinzip: Die Energie wird zum größten Teil als Infrarotstrahlung an den Raum abgegeben und wandelt sich erst beim Auftreffen auf den menschlichen Körper oder auf Gegenstände in Wärme um. Durch diese Funktionsweise kann beim Einsatz von Deckenstrahlplatten bei gleicher Empfindungstemperatur die Lufttemperatur um ca. 3 Grad Kelvin geringer gehalten werden als bei einem luftbasierendem System. Hinzu kommt, dass die Deckenstrahlplattenbänder – im Gegensatz zu anderen Systemen beispielsweise – komplett wartungsfrei sind. Sie weisen auch nach vielen Jahren des Betriebs erfahrungsgemäß keinen Verschleiß auf. Und auch auf die Arbeitnehmer in den Fabrikationshallen wirkt die Wärmestrahlung sehr angenehm. Denn auch wenn die Deckenstrahlplatten-Technologie hier im großflächigen, industriellen und modernen Maßstab eingesetzt wird, das Wirkungsprinzip der Strahlungsheizung löst beim Menschen ein behagliches, gleichmäßiges Wärmeempfinden aus, das mit einem Kachelofen vergleichbar ist.

Flexible Montage: In einer älteren Halle mit Sheddach war es kein Problem, die Zehnder Deckenstrahlplatten an die Raumgeometrie angepasst parallel zur Decke aufzuhängen. Die 20 Prozent Schräglage beeinträchtigt Effizienz und Behaglichkeit der Wärmeverteilung über die Strahlplatten dabei nicht.
Flexible Montage: In einer älteren Halle mit Sheddach war es kein Problem, die Zehnder Deckenstrahlplatten an die Raumgeometrie angepasst parallel zur Decke aufzuhängen. Die 20 Prozent Schräglage beeinträchtigt Effizienz und Behaglichkeit der Wärmeverteilung über die Strahlplatten dabei nicht.

„Die gleichmäßige Temperaturverteilung ohne Zuglufterscheinungen in allen Hallenbereichen war für uns neben dem Wohlbefinden der Mitarbeiter auch noch von einem weiteren praktischen Nutzen“, erklärt Haustechniker Aaberg die Gründe für die Entscheidung pro Deckenstrahlplatten, zusätzlich zur hohen Energieeffizienz. „Weil die Luft nicht umgewälzt wird und die Wärme erst beim Auftreffen auf einen Körper bzw. Gegenstand entsteht, haben wir innerhalb der jeweiligen Hallen trotz verschiedenster Baukörper mit unterschiedlichsten Höhen, Architekturkonzepten und Nutzungsprofilen auf jeder Ebene dasselbe Temperaturniveau. Diese gleichmäßige Temperaturschichtung ist für Präzisionsarbeiten wie etwa dem Schleifen von Maschinenbauteilen ein großer Vorteil.“

Ein weiterer großer Pluspunkt der Zehnder Deckenstrahlplatten-Technologie für Reifenhäuser besteht in der optimalen Kombinierbarkeit mit den Lastkran-Systemen, welche dadurch nun direkt unter der Hallendecke verlaufen können. Mit zum Beispiel Gasstrahlern wäre solch eine Anordnung nicht möglich gewesen, denn der Kran benötigt einen Mindestabstand zu den Gasstrahlern aufgrund deren hoher Oberflächentemperaturen. Nicht so bei Deckenstrahlsystemen. Da die flachen Strahlplatten-Elemente nur einen Wasservorlauf von maximal 80 Grad Celsius benötigen, kann der Kranweg unmittelbar unter ihnen verlaufen und damit die lichte Höhe der Halle optimal ausgenutzt werden.

Durch die individuellen Aufhängelösungen sorgen Zehnder Deckenstrahlplatten dafür, dass die Wärmeverteilung möglichst wenig Platz wegnimmt. Dank geringer Eigenmasse verfügen sie zudem über sehr kurze Ansprechzeiten. In Kombination mit dem hohen Anteil an Infrarotstrahlung bei der Wärmeabgabe sind in Hallen über 40 Prozent Heizkostenreduktion möglich.
Durch die individuellen Aufhängelösungen sorgen Zehnder Deckenstrahlplatten dafür, dass die Wärmeverteilung möglichst wenig Platz wegnimmt. Dank geringer Eigenmasse verfügen sie zudem über sehr kurze Ansprechzeiten. In Kombination mit dem hohen Anteil an Infrarotstrahlung bei der Wärmeabgabe sind in Hallen über 40 Prozent Heizkostenreduktion möglich.

Sehr erfreulich für den Großbetrieb wirkte sich auch der Umstand aus, dass die Zehnder Deckenstrahlplatten während des laufenden Betriebs montiert werden konnten. „Wir haben zwar darauf geachtet, die Sanierungsmaßnahmen während des Nacht- und Wochenendschichtbetriebs zu montieren, um eventuelle Störungen der Belegschaft bei der Arbeit gering zu halten“, erinnert sich Aaberg. „Aber generell war die Einbringung der Technik während der laufenden Produktion kein Problem.“ Die Deckenstrahlplatten wurden mit einem passenden Aufhängungssystem angeliefert. Damit konnte man die Teilelemente einzeln schnell an der Hallendecke fixieren und dann die Rohre der Teillängen miteinander verbinden: Zudem waren die einzelnen Teile bereits ab Werk in der Reihenfolge vorsortiert, wie sie dann in die Hallen eingebracht werden sollten.

Gleichmäßige Wärme in allen Hallenbereichen: Durch die Funktion der Deckenstrahlplatten nach dem Strahlungsprinzip herrscht bei Reifenhäuser überall eine zugluftfreie, behagliche und vor allem konstante Temperatur. Das ist nicht nur angenehm für die Belegschaft, sondern auch förderlich für Präzisionsarbeiten an den Maschinenbauteilen.
Gleichmäßige Wärme in allen Hallenbereichen: Durch die Funktion der Deckenstrahlplatten nach dem Strahlungsprinzip herrscht bei Reifenhäuser überall eine zugluftfreie, behagliche und vor allem konstante Temperatur. Das ist nicht nur angenehm für die Belegschaft, sondern auch förderlich für Präzisionsarbeiten an den Maschinenbauteilen.

So fällt denn auch das Resümee von Gebäudemanager Jakob Aaberg sehr positiv aus: „Mit den Zehnder Deckenstrahlplatten waren wir in der Lage, den Heizungsvorlauf von 110 Grad Celsius auf nurmehr 80 Grad Celsius zu reduzieren, ein gravierender Unterschied in puncto Energieaufwand bei unseren weitläufigen Betriebsanlagen. Zudem bekommen wir positiven Rücklauf von Kollegen, die früher in etwas zugigen oder kühleren Hallenbereichen arbeiteten und sich nun über das neue, angenehme Raumklima freuen.“ So plant Reifenhäuser durch die guten Erfahrungen mit der Deckenstrahlplatten-Technologie auch seinen nächsten Hallenneubau wieder mit diesem modernen und wirtschaftlichen Wärmeverteilsystem auszustatten.

Zehnder Group Deutschland GmbH, www.zehnder-systems.de

 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS