21
Do, Sep

Vakuumentgasung mit Spirotech für kleinere Anlagen

Vakuumentgasung leicht gemacht: der Spirovent Superior S4 für Systemvolumen bis 25 m³. Bild: Spirotech BV, Helmond/Düsseldorf

Heizungstechnik
Typography

Die zuverlässige Übertragung von Wärme oder Kälte – das ist das Ziel in jeder wassergeführten Anlage. Erreicht wird dies vor allem durch eine Entgasung des Füllwassers. Spirotech bietet dafür den SpiroVent Superior S4 an – ideal für kleinere Anlagen in Wohn-, Büro- oder Gewerbe-Immobilien bis 10.000 m².

Die Abscheidung von Luft bzw. Gas bringt zahlreiche Vorteile mit sich: Störungen und Ausfälle werden minimiert, Korrosion sowie Schlammbildung reduziert und dadurch die Effizienz gesteigert. Die Kosten für Instandhaltung oder ggfs. Ersatz von Komponenten sinken. Dies gelingt durch den Einsatz des kompakten Vakuumentgasers SpiroVent Superior S4, den der SHK-Fachmann problemlos sowohl im Bestand als auch in Neubauten installieren kann.

Das 16 kg schwere Gerät wird anschlussfertig inklusive flexiblen Anschlussleitungen geliefert und lässt sich in kurzer Zeit einbauen. Die Installation erfolgt in der Regel in den Rücklauf. Die Komponente verkürzt in neuen Gebäuden die Inbetriebnahme bzw. unterstützt das Einregulieren der Anlage. Da der SpiroVent Superior S4 nur arbeitet, wenn er Entgasungsbedarf feststellt, gilt er als ausgesprochen energiesparend. Der Vakuumentgaser eignet sich für Systemvolumen bis 25 m³ und ist für Betriebstemperaturen von bis zu 90° C ausgelegt. Als Arbeitsdruck gibt Spirotech 4,5 bar an.

Als Gerätevariante steht der Typ S4A-R zur Verfügung, der die Druckhaltung kontrollieren und eine Nachspeisung von Füllwasser ausführen kann. Optional lassen sich beide Spirotech Superior-Ausführungen in ein Gebäudeleitsystem integrieren. Weitere Informationen zur Produktfamilie der Vakuumentgaser sind auf der Website zu finden.

Spirotech BV, www.spirotech.com

 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS