29
Mi, Mär

Digitale Vernetzung von Schell Armaturen

ISH 2017:Eine wichtige Innovation auf dem Schell Messestand in Halle 4.1, Stand F 46 ist ‘Xeris E-T‘, die neue elektronische Waschtisch-Armatur mit Thermostat.

Sanitärtechnik
Typography

Der verantwortungsvolle Sanitärraum – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1, Stand F46, zeigt Schell, Armaturenspezialist für öffentlich-gewerbliche Sanitärbereiche, was in puncto Gesundheit, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit nach dem Stand der Technik möglich ist und welche Produktinnovationen neue Perspektiven eröffnen.

Hauptattraktion auf dem Messestand ist die Live-Präsentation von ‘eSchell‘, dem intelligenten Wassermanagementsystem SWS. Das Produkt-Highlight zieht sich quer durch alle Ausstellungsbereiche und wird in voller Funktion gezeigt, denn mit Beginn der ISH 2017 ist eSchell serienmäßig lieferbar.

Eine Premiere haben die elektronischen Erweiterungen der designstarken Waschtisch-Armaturenserie ‘Xeris‘. Auch eine Elektronik-Ausführung mit leichtgängigem Thermostat ist dabei. Es hält die gewünschte Wassertemperatur von der ersten Sekunde an stabil, der Verbrühschutz reagiert sogar bei Kaltwasserausfall. Des Weiteren hat die Vorwandarmatur ‘Vitus‘ mit einer infrarotgesteuerten Ausführung Zuwachs bekommen. All diese elektronischen Armaturen sind mit dem Wassermanagementsystem vernetzbar.

Erstmalig wird zudem ein komplettes Sortiment neuer WC- und Urinal-Betätigungsplatten in vier Designs präsentiert – zum Teil mit elektronischer Auslösung und insgesamt perfekt abgestimmt auf die Schell Montageelemente ‘Montus‘ für die Vorwandinstallation und den Wandeinbau. Die neuen Betätigungs- und Auslöseplatten überzeugen durch hochwertige Optik und ihre technischen Raffinessen.

In den Fokus der ISH-Präsentation stellt Schell das intelligente und ab sofort lieferbare Wassermanagementsystem eSchell.

„Die Elektronik hält verstärkt Einzug bei Schell – und das hat gute Gründe“, berichtet Jens Gebers, Marketingleiter bei Schell. „Für die Kombination mit unserem neuen Wassermanagementsystem müssen Sanitärarmaturen Steuerbefehle empfangen sowie Daten speichern und senden können. Das gelingt mit Schell Infrarot- und CVD-Armaturen, die alle über ein spezielles Elektronikmodul zur funkgesteuerten oder kabelgebundenen Kommunikation mit eSchell verfügen.“

Die Entwicklung von eSchell basiert auf wichtigen Zukunftszielen: maximale Trinkwasserhygiene, Energie- und Wassereffizienz sowie gesteigerte Wirtschaftlichkeit in Sanitärräumen von öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Bauten. eSchell verbindet alle Waschtisch-, Dusch-, WC- und Urinal-Armaturen innerhalb eines Gebäudes und ermöglicht über eine gleichnamige Software die Programmierung, Steuerung, Überwachung und Dokumentation jeder einzelnen Schell Sanitärarmatur. Das intelligente System funktioniert eigenständig, kann aber auch als perfekte Ergänzung in der vernetzten Gebäudetechnik eingesetzt werden.

Auf dem Messestand gibt es sechs eSchell-Beratungsinseln. In persönlichen Gesprächen mit kompetenten Beratern können sich Besucher umfassend informieren und sich die interessanten Möglichkeiten und Funktionen demonstrieren lassen oder diese selbst ausprobieren. Ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen während der ISH rundet die Präsentation von Schell ab.

SCHELL GmbH & Co. KG, www.schell.eu

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS